Gilde der Profiköche hat Thomas Bock ausgewählt
Koch & Köchin

Gilde der Profiköche hat Thomas Bock ausgewählt

Bildquelle: Courtyard by Marriott Düsseldorf

„Euro-Toques“ nahm Küchendirektor von Courtyard by Marriott Düsseldorf Hotels in die Vereinigung auf

403x gelesen

Sie gestaltet die Zukunft der Kochkunst in Europa: die renommierte Vereinigung „Euro-Toques“. Wer in die Gilde der Profiköche aufgenommen wird, muss zum einen empfohlen werden und zum anderen einem Ehrenkodex folgen. In einem speziellen Auswahlverfahren konnte der international erfahrene Spitzenkoch Thomas Bock, Küchendirektor für die Courtyard by Marriott Düsseldorf Hotels, mit seinem Engagement für exzellente Küche und erstklassigen Service überzeugen.

„Gerne habe ich mich dazu verpflichtet, mich unter anderem für die Mannigfaltigkeit des europäischen kulinarischen Erbes einzusetzen und den Fortbestand regionaler Produkte zu sichern“, erläutert Thomas Bock einige Aspekte aus dem Ehrenkodex von „Euro-Toques“. „Denn dies sind Werte, die meine Laufbahn schon von Anbeginn bestimmen.“ Die Berufung durch die Gilde der Profiköche beeindruckte das gesamte Hotel-Team. „Wir sind sehr stolz. Denn mit dieser Ehrung eröffnen sich neue Chancen, auch europaweit aktiv zu werden und vor allem den Nachwuchs hier in der Region zu fördern“, findet Cluster General Manager Julian Gaus. Thomas Bock engagiert sich schon seit vielen Jahren für die Aus- und Weiterbildung junger Talente. Ebenso tritt er auch für eine höhere Wertschätzung einheimischer Produkte aus der unmittelbaren Umgebung in seiner Branche ein. „Heutzutage ist es wichtig, lange Transportwege für Tiere wie auch für Obst und Gemüse zu vermeiden“, erklärt der Küchenchef. „So handeln wir nicht nur nachhaltiger, sondern erreichen mehr Qualität und Frische für unsere Kreationen.“

Thomas Bock: Begeisterung für den Genuss

Eine seiner ersten Auszeichnungen erhielt Thomas Bock, der mit mehr als drei Jahrzehnten Berufserfahrung zu den Könnern seines Fachs zählt, in Glasgow. Dort wurde er Anfang der 90er-Jahre zum „young chef of the year“ gewählt. Zurück in Deutschland wurde der damals 27-Jährige in Bremen der jüngste Küchenchef eines Maritim-Hotels. Im Jahr 1998 wechselte er ins Hotel Arabella am Düsseldorfer Flughafen. Ein wichtiger Meilenstein in der Karriere von Thomas Bock war seine Zeit von 1999 bis 2001 als Küchenchef im Hotel und Palast des Könighauses von Saudi-Arabien. So setzt er bei seinen Kreationen bis heute gerne Akzente – von arabisch über asiatisch bis hin zu „alt-deutsch“. Nach seiner Zeit in Saudi-Arabien zog es ihn wieder zurück ins Rheinland und nun begeistert er seit mehr als zwei Jahrzehnten als Küchendirektor für die beiden Julian’s Bar und Restaurant im Düsseldorfer Medienhafen und am Seestern die Gastro-Szene der NRW-Metropole. Thomas Bock ist Mitglied im Vorstand der Chaîne des Rôtisseurs und war lange Jahre Prüfungsvorsitzender bei der IHK für Meister und Gesellen sowie für den vegan-vegetarischen Bereich im Kochhandwerk.

Euro-Toques: Profiköche engagieren sich

Die Organisation Euro-Toques wurde im Jahr 1986 vom belgischen Baron Pierre Romeyer mit Unterstützung des Präsidenten der Europäischen Kommission Jacques Delors gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die Köche Paul Bocuse aus Frankreich und Eckart Witzigmann aus Deutschland. Mittlerweile umfasst das Netzwerk europaweit 3.000 Spitzenköche. Ein Ziel des Vereins ist die Vielfältigkeit des europäischen Erbes in der Kulinarik zu bewahren und den nächsten Generationen zur Verfügung zu stellen. In Zeiten globalen Handels ist Euro-Toques bestrebt, den Fortbestand regional erzeugter Produkte zu fördern und über ein umweltbewusstes Handeln die Natur vor Schaden zu schützen. Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld für Euro-Toques ist die Geschmacksschulung von Verbrauchern, um zu einer ausgewogenen Ernährung beizutragen.

Courtyard by Marriott Düsseldorfer Hafen & Courtyard by Marriott Düsseldorf Seestern
Das Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen mit seinen 139 Zimmern bietet seinen Gästen einen außergewöhnlichen Blick auf den Medienhafen. Mit 221 Zimmern überzeugt das Courtyard by Marriott Düsseldorf am Seestern durch seine Mischung aus besonderem Komfort und gehobener Ausstattung. In beiden Häusern verfügen die modern ausgestatteten Zimmer und Suiten unter anderem über einen Mini‐Kühlschrank, ein Flachbild-TV und High-Speed W-Lan für einen angenehmen Aufenthalt. Zum täglichen Workout laden in beiden Hotels die hauseigenen Fitnessbereiche „Go Relax“ ein. In Julian´s bar & restaurant kann sich der Gast zu einer kulinarischen Weltreise entführen lassen. Ein optimales Umfeld für Tagungen bieten die Hotels in Oberkassel und im Medienhafen mit ihren hochmodern ausgestatteten Veranstaltungsräumen unterschiedlicher Größe und einem engagierten Betreuungsteam, das Events und Konferenzen plant, vorbereitet und zum Erfolg begleitet.

KONTAKT

Courtyard by Marriott
Düsseldorf Hafen & Düsseldorf Seestern

Julian´s Bar & Restaurant
Medienhafen & Seestern

Sebastian H. Koerdt
Tel.: +49 211 4939 2171
s.koerdt@cy-duesseldorf.com