Koch & KöchinRestaurants

Gourmetrestaurant Aubergine erneut vom „Guide Michelin“ geadelt

10. Michelin-Stern für die Starnberger Kreativküche

Maximilian Moser (4. v. r.), Küchenchef sowie Kulinarischer Direktor im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, Restaurantleiterin Miriam Steinmeyer (r.) und das Team vom Gourmetrestaurant Aubergine dürfen sich seit 2014 mit einem Michelin-Stern schmücken. Bildnachweis: Hotel Vier Jahreszeiten StarnbergMaximilian Moser (4. v. r.), Küchenchef sowie Kulinarischer Direktor im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, Restaurantleiterin Miriam Steinmeyer (r.) und das Team vom Gourmetrestaurant Aubergine dürfen sich seit 2014 mit einem Michelin-Stern schmücken. Bildnachweis: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg
262x gelesen

Aller guten Dinge sind – zehn! Im Starnberger Gourmetrestaurant Aubergine haben Chefkoch Maximilian Moser und sein Team das Unwirkliche wahrgemacht und den zehnten Michelin-Stern in Folge eingefahren. Somit zählt das Sternelokal des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg südlich von München weiterhin zu den Top-Adressen auf Deutschlands Gourmet-Landkarte. Nach der Prämierung des renommierten „Guide Michelin“ am 26. März 2024 in Hamburg betont der stolze Küchenchef die Teamleistung: „Jede und jeder Einzelne darf sich mit der Auszeichnung angesprochen fühlen, da spielt die Position keine Rolle. Vom Spüler bis hin zum Service – ohne sie funktioniert das System nicht. Ich bin außerdem allen ehemaligen Wegbegleitern sehr dankbar für ihre geleistete Arbeit.“ Und kann man nun noch Ziele haben? „Es ist auf keinen Fall alles erreicht“, so der 38-jährige Moser. „Wenn ich ein Gefühl von Sättigung hätte, müsste ich meine Messer packen. Ich finde es enorm wichtig, auch weiterhin ambitioniert zu sein!“ Vor den Toren Münchens in einem exklusiven Anbau des Vier-Sterne-Superior-Hauses gelegen, bleibt das Gourmetrestaurant Aubergine seit 2014 das einzige Sternelokal im oberbayerischen Fünfseenland.
Infos und Reservierung unter www.aubergine-starnberg.de

Ein großer Name und sein Sternechef

Der Name Aubergine lässt es bei Kennern der Branche klingeln – besonders in München, wo Eckart Witzigmann bis 1993 sein gleichnamiges Feinschmeckerlokal betrieb. Doch das Starnberger Gourmetrestaurant versteht sich nicht als Reminiszenz an den Jahrhundertkoch. Der selbstbewusst gewählte Titel weist vor allem auf die im Interieur vorherrschenden Farbakzente hin. Originalität, Perfektion und Frische hingegen dominieren die Kulinarik. Restaurantführer heben außerdem regelmäßig die exzellente Weinbegleitung sowie den aufmerksamen, aber unaufdringlichen Service hervor. Das Gourmetrestaurant Aubergine im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg ist immer mittwochs bis samstags ab 18.30 Uhr geöffnet. Maximal 40 Gästen steht neben fünf oder sieben Gängen auch je ein komplett vegetarisches Menü zur Auswahl, wahlweise mit Weinbegleitung.

Vom Sous-Chef zum Sternekoch

Seine Ausbildung absolvierte Maximilian Moser bei Alois Dallmayr in München. Danach wechselte er ins Biohotel Stanglwirt in Going/Österreich und ins Scheunenburger Restaurant Sonne nahe Bern in der Schweiz. Anschließend kehrte er in seine Geburtsstadt München zurück, um bei Sternekoch Mario Gamba im Acquarello zu arbeiten. Im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg hatte er seine Kochkünste 2007 erstmals unter Beweis gestellt – als Chef de Partie bei der Eröffnung des Hotelrestaurant Oliv’s unter dem damaligen Küchenchef André Kracht. Nach erneuten Stationen in Österreich kehrte er fünf Jahre später an den Starnberger See zurück, wo Hoteleigentümer Dr. Detlev Graessner und Tochter Cornelia Graessner-Neiss gerade das gastronomische Angebot um das Gourmetrestaurant Aubergine erweiterten. Als Küchenchef zeichnete zu dieser Zeit der Franke Michael Schneider verantwortlich. Nach dessen Abgang ergriff Maximilian Moser die Chance zum Aufstieg. 30 Jahre war es damals her, dass der Name Starnberg am gastronomischen Sternehimmel gefunkelt hatte. „Und dann kam der November 2014“, erinnert sich Moser, damals 29 Jahre alt und seit eineinhalb Jahren Sous-Chef im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg. „Ich war relativ jung Leiter einer großen Küchenbrigade geworden. Daher haben wir überhaupt nicht damit gerechnet, ausgezeichnet zu werden – sicherlich das Highlight meiner bisherigen Karriere. Diesen Moment wird keiner der Beteiligten jemals vergessen“, schwärmt der Küchenchef. „Das Wichtigste und Schönste aber ist, dass wir unseren Gästen Abend für Abend einen wohltuenden Aufenthalt bereiten und besondere Momente schaffen. Ihr Feedback treibt uns an und motiviert uns jeden Tag aufs Neue.“

Genussfeiern am Starnberger See – mit und ohne Stern

Der Guide Michelin ist ein Hotel- und Restaurantführer, den der französische Reifenhersteller Michelin schon seit 1900 publiziert. Unter Leitung des Kulinarischen Direktors Maximilian Moser verteidigt das Gourmetrestaurant Aubergine seit 2014 den einzigen Michelin-Stern im Starnberger Fünfseenland. Auch das Oliv’s, zweites Restaurant im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, bietet gehobene Küche. In der hauseigenen Hemingway Bar wartet die größte Rumsammlung Süddeutschlands auf Neugierige und Kenner. Dabei dürfen sich Gäste des Vier-Sterne-Superior-Hauses im oberbayerischen Starnberg das ganze Jahr über auf spannende Events und Highlight-Menüs aus dem Kulinarischen Kalender 2024 freuen, etwa im Rahmen des mittlerweile überregional bekannten Food-Festival: Bei Live Cooking und Swing-Musik treffen sich Gourmets sowie eine Handvoll exklusiver Aussteller am 27. Juli 2024 zum Fachsimpeln und Genussfeiern am Starnberger See (159 €/Pers.).